Wenn Namen zu Charakteren werden

Wenn Namen zu Charakteren werden

Namen beschreiben ein Verhalten“Namen sind wie Grabsteine: gemacht, um sie zu vergessen“ – ALF

Habt Ihr auch diese eine Freundin, mit der Ihr Eure Männerprobleme am Liebsten besprecht? Bei der Ihr gar nicht darüber nachdenken müsst, ob sie Euren Sarkasmus versteht. Und mit der Ihr eine Art Geheimsprache entwickelt. Der Moment, in dem ein Name eine Schlussmach-Aktion oder einen Charakterzug beschreibt.

“Er ist so Carsten!“ oder “er hat den Florian gemacht“ – eine typische Konversation zwischen mir und Jude 😉 (Jawohl, so heißt eine von Bridgets Freundinnen im Buch, hat sich jetzt irgendwie angeboten)

Wie? Was? Hä?

Read More

Warum dieser Blog?

Warum dieser Blog?

 

Ja, warum eigentlich?

Ich glaube, zum Einen zur Frustbewältigung, Therapie durch Schreiben 😀

Zum Anderen aber auch, weil man so herrlich drüber lachen kann; Wochen oder Monate später. Die Geschichten, die ich oder meine Freundinnen erleben, kann man sich so auch nicht ausdenken. Ich möchte gerne mehr davon  hören und sie zusammentragen.

Dating, Liebe, Hass, Frust, Herzschmerz, Schmetterlinge, Lachen, Romantik, Gefühle.

Das Gefühl, wenn du auf der Straße ein echt hässliches Weib mit einem Kerl siehst und denkst: wie schlecht ist mein Charakter eigentlich, wenn sogar die einen abkriegt? Wenn du Facebook aufmachst und du siehst: Sarah in einer Beziehung mit Pedro (ja, das ist Absicht :D) und denkst: Na? Das 6.x in diesem Jahr die große Liebe gefunden? Ist ja auch schon April.

Und jedes Mal fragst du dich: was stimmt denn mit mir nicht? Read More